Hausfinanzierung online

Bausparr-Vergleichsrechner

Bausparvorausdarlehen, Zinssätze vergleichen, Beleihungsauslauf oder auch Beleihungswert für Haus, Wohnung und Grundstück ermitteln, was ist ein SCHUFA-Score und was könnte er bedeuten?

Bausparvorausdarlehen, Zinssätze vergleichen, Beleihungsauslauf
bzw. Beleihungswert ermitteln, was ist ein SCHUFA-Score? Tipps von
Baufinanz-MV.de

Bausparvorausdarlehen, Vorfinanzierung über einen Bausparvertrag

Es hört sich alles gut an, so ein Bausparvorausdarlehen, Zinssicherheit über die gesamte Laufzeit, Sondertilgungen können geleistet werden, überschaubare Belastung, top Konditionen. Null Risiko! Ist ein Vergleich möglich? Wir gesagen: fast unmöglich!

Aber….null Risiko?

Was Sie wissen müssen : Die Eröffnung eines Bausparkontos kostet schon mal 1% Abschlussgebühr von der Bausparsumme. Bei 100.000 EUR Bausparvertrag sind schon einmal 1.000 EUR ausgegeben. Wenn der Bausparvertrag in die sogenannte Zuteilung kommt, werden in der Regel noch einmal 2% Darlehensgebühr fällig. Um es den Kunden aber freundlich zu gestalten, verrechnen viele Bausparkassen diese Gebühren mit den laufenden Zahlungen.

Thema Zinssicherheit: Hier müssen Sie wissen, wie es läuft. Sie zahlen in einen Bausparvertrag eine monatliche Sparrate, die so berechnet wird, dass der Bausparvertrag in X Jahren (z.B. 10 Jahren) in die Zuteilung kommt. Zuteilung bedeutet, es ist eine vorgeschriebene Summe je nach Tarif eingezahlt worden. Das nennt man vor der Zuteilung, "Bausparvorausdarlehen". Oftmals bekommen Sie von der Bausparkasse eine Summe „vorgeschossen“, die in den Bausparvertrag eingezahlt wird. Dafür zahlen Sie Zinsen. An unserem Fall je nach Tarif zwischen 30 und 50% (Vorschuss) der Bausparsumme, je nach Bausparkasse und angebotenem Tarif. Das bedeutet, bei Zuteilung wird die bestehende Finanzierung mit einem zugeteilten Bausparvertrag abgelöst und dadurch, dass Sie jetzt ein Bauspardarlehen haben, ist der Zinssatz garantiert. Manche Bausparkassen teilen den genannten Bausparvertrag noch in zwei auf, z.B. 2 x 50.000 EUR, dann haben Sie zwei Kredite, statt nur Einem. Diese zwei oder manchmal auch drei Bausparverträge sind so ineinander verschachtelt, dass Sie trotzdem über die gesamte Laufzeit des Kredites eine gleich bleibende Rate haben.

Achtung! Meistens können Sie vor der Zuteilung keine Sondertilgungen leisten.

Sie haben jetzt ein Bauspardarlehen mit einem festen Zinssatz, einem vorgeschriebenen Tilgungssatz und einer überschaubaren Rate. Genau wie in den Jahren davor. Diese ist so berechnet, dass sie nicht höher oder tiefer ist, als die Rate des Bausparvorausdarlehen.

Nachteil: Weil das so ist, können Sie die monatliche Rate nicht reduzieren, wenn es finanziell mal eng wird, wie z. B. bei Krankheit oder Arbeitslosigkeit. In der Regel sind schon mehr als 10 Jahre vergangen. Da müssen Sie jetzt durch.

Mal ehrlich, welcher Laie weiß ein Jahr nach Darlehensbeginn noch, was er mal abgeschlossen hatte? Spätestens wenn Sie mal Zeit haben, sich mit einer abgeschlossenen Bausparfinanzierung zu beschäftigen und die ersten Darlehenskontoauszüge und Zuteilungsnachrichten kommen, werden Sie fachlichen Rat benötigen, um zu erfahren, wie es besser geht.

Ihr Risiko:

  • keine herkömmliche Möglichkeit die Rate zu reduzieren
  • keine Sondertilgungen bis Zuteilung des Bausparvertrages
  • mehr Kosten durch Gebühren
  • schwer überschaubare Finanzierung
  • Kontoführungsgebühren
  • in der Regel keine Änderung in der Bauspardarlehensphase möglich.

Alternative?

Eine ganz normale Finanzierung mit Zins und Tilgung.

  • keine Gebühren bei Abschluss und in der Laufzeit
  • Änderung der monatlichen Rate (Tilgung) ab dem 1. Jahr möglich
  • Sondertilgung ab dem 1. Jahr möglich
  • 30 Jahre Zinsbindung möglich und schon nach 10 Jahren und 6 Monaten können Sie alles wieder neu ändern, ohne Gebühren für das Darlehen
  • keine Kontoführungsgebühren
  • übersichtlich und verständlich

» Darlehen über Bausparvertrag hier als Beschreibung (PDF) Dokument herunterladen «

Warum gibt es unterschiedliche Zinssätze für das gleiche Objekt?


Mögliche Einflüsse auf den Zinssatz Ihrer Baufinanzierung?

Sie vergleichen die Zinssätze im Internet stellen Unterschiede fest und wissen nicht warum? Bei der Berechnung im Internet können Sie max. den Finanzierungswunsch, den Ort und ob Sie Arbeitnehmer, Pensionär oder Selbständiger sind, eingeben. Es gibt aber viele weitere Einflüsse. Hier einige Ursachen und Hintergrundinformationen die eine Baufinanzierung beeinflussen können.

Oft werden die Konditionen veröffentlicht, die nicht unbedingt in Ihrer Region gelten müssen.

  1. Ihre Boniät, damit ist nicht nur Ihr Einkommen gemeint
  2. Meistens ist mit der veröffentlichten Kondition nur eine Auszahlung vorgesehen, Sie benötigen aber mehrere Auszahlungen nach Baufortschritt.
  3. Die beste Bank finanziert nicht in Ihrer Region wie z.B. nicht auf Rügen, in Berlin oder Köln.
  4. Sie besitzen noch andere Immobilien mit Mieteinnahmen.
  5. Ein Darlehensnehmer ist selbständig.
  6. Jede Bank bewertet Ihre Immobilie unterschiedlich (siehe auch Beleihungswert)
  7. Sie haben noch andere Kredite (z.B. Auto) oder schwache SCHUFA Scorewerte.
  8. Ihr Grundstück ist kleiner als 300m² oder größer 800m².
  9. Es handelt sich um ein Fertigteilhaus, Holzhaus oder denkmalgeschütztes Haus, es fehlt das Gütesiegel (RAL)
  10. Sie wollen ein KfW-Darlehen, die beste Bank finanziert nur ohne KfW Darlehen
  11. Die beste Bank finanziert mit KfW-Darlehen, gibt aber darauf keinen Zinsnachlass
  • Sie besitzen ein Ferienhaus/Ferienwohnung, wollen aber eine selbst genutzte Immobilie finanzieren
    • Sie wollen ein Ferienhaus bzw. Ferienwohnung finanzieren, die beste Bank finanziert aber kein Ferienhaus/Ferienwohnung
    • Ihr Alter
    • Die Restnutzungsdauer des Objektes

Alle diese Einflüsse und noch mehr, können Finanzierungsrechner im Internet nicht berücksichtigen. Die Konsequenz? Sie bekommen nur eine genaue Kondition, wenn Sie alle benötigten Angaben für die entsprechenden Banken machen können.

SCHUFA-Score? Was bedeutet das? Ein Denkanstoß!
  • Schlechte Schufa, eine negative Schufa, SCHUFA-Score, Bedeutung für Banken, wie ist das zu verstehen, Beschreibung

Zuerst einmal eine Frage, die zum Nachdenken anregen soll. Stellen Sie sich einmal vor, Sie sind die Bank und bekommen eine Finanzierungsanfrage.

Jemand will von Ihnen über viele Jahre Geld geborgt haben, viel Geld. "Oh", denken Sie, "dass wird aber ein gutes Geschäft". Die Anfrage kommt von einem Interessenten, den Sie noch nie gesehen haben, noch nie haben Sie etwas von ihm gehört. Er ist kein bekannter Unternehmer, kein großer Politiker, eigentlich ein Herr Nichts?

Die einzige Möglichkeit etwas über diesen Herrn Nichts zu erfahren, ist der Score der SCHUFA. Mit der haben Sie als Bank einen Vertrag geschlossen und die SCHUFA gibt nach gewünschten Selektionen (sog. SCHUFA-Score) alles heraus, was sie hat. Wie viele Girokonten Sie haben, ob sie ein Mobilfunkvertrag besitzen, was sie im Internet gekauft haben, ob Sie schon mal Post von einem großen Inkassounternehmen erhielten, ob sie einen Kredit haben oder hatten und ob es da schon einmal Schwierigkeiten gab. Dann bekommen Sie einen so genannten SCHUFA Score. Der sagen aus, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein neuer Kredit zurückgezahlt werden würde. Wenn Herr Nichts aber einen negativen Schufaeintrag hat, wie zum Beispiel einen von einer Bank gekündigten Kredit oder ein Inkassounternehmen hatte schon einmal mit Herrn Nichts eine Auseinandersetzung, würden Sie ihm trotzdem ihr Geld geben? Sicher nicht, denn dafür haben Sie als Bank vor vielen Jahren gesorgt, dass es die SCHUFA gibt. Die ist ihr Partner als Bank in diesem Geschäft und Ihr Partner sagt Ihnen, der Herr Nichts hat auch nichts, was einer Bank dickes Geschäft bringen könnte. Unser Herr Nichts betont aber schriftlich oder telefonisch, dass er überhaupt nichts für die früheren Probleme kann. Überhaupt geht es ihm jetzt so gut, er hätte immer alle Rechnungen bezahlt und verdiene auch mehr Geld als früher. Würden Sie als Bank jetzt einen Kredit geben? Wem vertrauen Sie mehr, Ihrem Partner der SCHUFA oder Herrn Nichts? Wenn Herr Nichts dafür sorgen kann, dass der negative SCHUFA-Eintrag gelöscht wird, weil er doch dafür nichts kann, dann geben Sie gern ihr vieles Geld heraus, sonst nicht.

Herr Nichts hat aber noch eine weitere Möglichkeit, einen Kredit zu bekommen, wenn jemand für Ihn mit ins Boot kommt, der keinen negativen Schufaeintrag hat. Manchmal reicht da schon die eigene Frau oder Freundin, die Oma oder der Vater. Es gibt einige Möglichkeiten.

» Beschreibung Schufa Score«

Wenn Sie sich eine Schufaauskunft einholen möchten, könne Sie das online » www.meineschufa.de

Was ist ein Beleihungsauslauf - Beleihungswert?

Beleihungswert ermitteln

  • Beleihungswert berechnen

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, mit der eine Bank, Versicherung oder Bausparkasse den Beleihungsauslauf bzw. den Beleihungswert einer Immobilie bewertet. Hier unterscheidet man zwischen Sachwert und Ertragswert.

Der Ertragswert wird anhand von erzielten Mieteinnahmen ermittelt und betrifft vermietete Objekte. Wir geben hier Auskunft über ein einfache Sachwertermittlung. Jede Bank hat verschiedene Richtlinien ein Objekt oder ein Grundstück zu bewerten. Dazu legt sie für sich fest, bis zu wieviel Prozent sie beleihen möchte. Vor allem Versicherungen beleihen meistens nur 50% dieser Kosten. Zu beachten ist dabei, dass zu den Beleihungskosten einer Finanzierung nicht die Nebenkosten (Notar, Grundbuchamt, Finanzierungskosten) gehören. Diese bitte bei der Berechnung nicht berücksichtigen!

Dafür können Sie sich aber einen groben Überblick verschaffen.

Hier ein Beispiel:

Grundstückskosten 30.000 EUR
Hauskosten 150.000 EUR
Außenanlage 5.000 EUR
Garage 20.000 EUR
Gesamtkosten 205.000 EUR

Jetzt nehmen Sie pauschal einen Sicherheitsabschlag von 10% = 20.500 EUR

205.000 EUR Gesamtkosten - 20.500 EUR Sicherheitsabschlag = 184.500 EUR

Beleihungsauslauf 100% inkl. Sicherheitsabschlag = 184.500 EUR. Dann würde eine Bank bei 184.500 EUR Ihr Bauvorhaben mit 100% beleihen.
Jetzt gibt es aber Banken, die ein Objekt mit 110% und mehr beleihen. Und damit könnten Sie eventuell auch die Nebenkosten mitinanzieren.

In diesem Beispiel wären es ca. 230.000 EUR Gesamtkosten. Allerdings werden die Nebenkosten oft über einen kleinen Kredit mit höheren Zinsen finanziert werden müssen.

Einige Banken machen dann noch Abschläge wegen einer Restnutzungsdauer. Das betrifft besonders Altbauten. Beachten Sie bitte, dass es sich hier um eine grobe Berechnung handelt.

     Beleihungswert ermitteln